Mit den besonderen Qualitäten der Rauhnächte

Die erste Rauhnacht

24. Dezember

Die erste Rauhnacht - die Heilige Nacht

Stille – langsames, behutsames Ertasten, Ankommen, Erden, Platz nehmen Die erste Rauhnacht.

Stille Nacht, Heilige Nacht

 .


Es ist eine Nacht der Stille, eine Nacht der absoluten Besinnlichkeit. Lasse dich in diese Stille hineinfallen.

Sei ganz ruhig und fühle die Stille, lasse sie auf dich wirken und bewege dich mit ihr, in ihr. Nimm sie an und wehre sie nicht ab. Schenke dir selbst heute ganz bewusst Momente der Stille, des Nachdenkens und des Friedens. Es ist der Moment dich zu erden und eine Basis für die kommenden 12 Rauhnächte zu schaffen.

Die erste Rauhnacht, also die Nacht vom 24ten auf den 25ten Dezember steht für den Monat Januar.

Im neuen Jahr langsam, bedächtig ankommen und das Neue in Stille beginnen. Oft fühlen wir uns ruhiger, Manches geht langsamer von der Hand. Behutsam ertaste wir das neue Jahr um darin anzukommen. Wie immer gibt uns eigentlich die Natur auch uns unseren Rhythmus vor. Wenn wir es inmitten unserer Anforderungen schaffen können uns dem zu widmen, kann dies uns gesund und kraftvoll erhalten. So wie die Natur Kraft sammeln fürs sprießende Frühjahr. Dich ausruhen, langsamer machen

Folgende Fragen könntest du dir stellen:

Wie erlebe ich mich, wenn ich Manches langsamer angehen lasse?

Wie ergeht es mir, wenn da so Manches eigentlich stiller ist?

Was bedeutet Stille für mich?

Was mache ich im Moment wirklich am liebsten – wenn ich ehrlich bin?

Kann ich mich spüren,  wenn um  mich herum  Lärm ist?

Fühle ich mich einsam oder immer noch mit der Welt verbunden, wenn alles ruhiger und all-einser ist?

Wo habe ich mich im vergangenen Jahr gehetzt oder hetzen lassen?

Was bringt mich in Aufruhr?

Was kann ich tun damit ich in Ruhe damit umgehen kann?

Die zu den Monaten zugehörigen Sternzeichen können uns auch die Qualität der jeweiligen Rauhnacht gut spüren lassen.
Zur ersten Rauhnacht und dem entsprechend dem Januar, gehört der Steinbock.
Der Steinbock ist zäh und erklimmt hohe Höhen. Kontakte, Begegnungen spielen eine untergeordnete Rolle. Manche Schritte kann er nur alleine tun. Die Steinbockqualität signalisiert auch Kraft zu finden im Rückzug auf dich. Der Steinbock bezwingt selbst das unwägbarste Gelände und er ermuntert dich es ihm gleich zu tun. Höre wie er dir zuruft: Du kannst dieses Schwierige Steinige bezwingen!
Da der Steinbock ein kräftiges Krafttier ist, kannst du ihn auch an deine Seite bitten um dich bei deinem Weg zu begleiten.

Der Steinbock bewegt sich sicher auf unebenen Wegen, oft in unwegbaren Gefilden. Oft auf Fels.

So wie der Steinbock mit Leichtigkeit Berge erklimmt.
Berge auf hartem Fels, Gestein, Erdkraft pur. Die Gebirge, das Skelett der Erde.

Zu dieser Rauhnacht gehört auch deinen Platz auf dieser Erde, in diesem Leben zu bestätigen,  zu manifestieren. Deinen Platz dir gewahr werden zu lassen, diesen zu erinnern, ihn zu bekräftigen. Deinen Platz in deinem System.

In diesem Zusammenhang gilt es auch deinen Platz im System mit deinen Ahnen abzustimmen, zu beleuchten ob du spürst ob du am richtigen Platz bist.
Vieles ist auf die Schnelle nicht zu merken. Was aber auf jeden Fall auch zu dieser Rauhnacht gehört, ist deinen Ahnen Dankbarkeit und Wertschätzung zu zollen, ihnen in dieser Nacht Aufmerksamkeit schenken.

Um was geht´s heute?

  • Schaffe eine Basis, sodass Stille einkehren kann. Erinnere dich an deinen Platz auf dieser Erde, verwurzle dich neu, bestätige diesen.
  • Schaue auf das Fundament, dass dich trägt.
  • Schätze deine Ahnen wert, deine Wurzeln (Familie, Freunde).
  • Stille

Rituale Erste Rauhnacht

Folgende Rituale könnten dich unterstützen oder du findest dein Eigenes….

Es ist auch die WeihnachtsNacht. Segenswünsche verschenken…
Schreibe ein paar liebe Worte auf und vielleicht ein Segensgebet dazu

Beginne ein Rauhnachttagebuch zu schreiben.

Entzünde eine Kerze für deine Lieben und für deine Ahnen.

Schenke der Natur eine Gabe, z.B. Futter für die Vögel.

Anzünden einer Kerze – wie jeden Tag der RauhnachtRitualZeit

Fragen zum Tag aufschreiben und der Antwort lauschen.

Die Träume aufschreiben

Helferwesen für diesen Tag und damit diese Zeit erbitten.

Karte ziehen

Begegnen dir Tiere? Fällt dir ein Tier ins Auge?

Weitere Bausteine könnten sein: Lieder, Yogapositionen, Qi-Gong- u. Atemübungen, Affirmationen, Verwöhnaktionen, Speisen

Schmücken des Christbaums – in Erinnerung an das Licht, das die Welt erstrahlen kann.

Über EinfachSchEeee

Ein Versprechen gemeinsam zu gehen

Gemeinsam statt einsam. Verbunden und frei.
Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch
Beziehung leben kann – zu sich selbst und zu anderen.
Manchmal hält uns noch etwas davon ab.
Wenn du etwas ändern willst, mach dich gleich auf den Weg!
Silvia & Team